Bevorzugte Ski Resorts in Tirol

Vom Ski- und Party-Hotspot Ischgl über das Langlauf-Mekka Seefeld bis zur Landeshauptstadt Innsbruck mit seinen vielen kulturellen Attraktionen – Tirols beliebteste Orte im Winter liegen oft in der Nähe eines Skigebietes, locken Gäste mit Sehenswürdigkeiten und Events an oder liegen einfach in einer atemberaubenden natürlichen Umgebung.

Das Skigebiet Ischgl

Ein Dorf von 1500 Seelen – mehrfach ausgezeichnet – viel gepriesen! Die Silvretta Arena mit 238 Pistenkilometern ist heute einer der beliebtesten Winter-Hotspots in Österreich, ja sogar auf der ganzen Welt. Es ist kein Zufall, dass dieses Tiroler Skigebiet international hoch geschätzt wird.

Es ist eines der größten zusammenhängenden Skigebiete in Tirol, mit vielen ausgezeichneten Winterangeboten. Dieses Ski-Mekka in den Alpen ist für seine Gäste jeden Winter eine einmalige Option. Vom Skifahren in der Silvretta-Arena über Konzerte mit Weltstars mitten im Skigebiet bis hin zu anderen Unterhaltungen, wie Shopping und kulinarischen Spitzenleistungen – der berühmte Winter von Ischgl begeistert mit seinem ausgelassenen Urlaubsstil.

Hier die Vorteile von Ischgl:

  • Schneesicher von Ende November bis Anfang Mai
  • Ein anspruchsvolles Pistenangebot – für jedes Niveau geeignet
  • Riesige Funparks wie der PlayStation® Vita Ischgl Snowpark
  • Kaum Wartezeiten, dank modernster Lift- und Seilbahn-Systeme
  • Open-Air-Konzerte mit Weltstars
  • GPS-Positionen auf der Pistenkarte für iPhone und Android
  • Durchgehender Spaß! Von morgens bis abends und auch die Nacht hindurch.
  • Exzellente Après-Ski-Stimmung in den Bars entlang der Ischgl-Promenade und Restaurants der Stadt

Zwei legendäre Pop-Konzerte mit Megastars aus der Musikwelt füllen den Veranstaltungskalender von Ischgl, ebenso wie der Schneeskulptur-Wettbewerb mit internationalen Künstlern und der legendäre ”Sterncup der Köche”. Die Eröffnung der Skisaison wird in Ischgl mit dem Top of the Mountain Eröffnungskonzert am 30. November gefeiert und das krönende Finale – das Top of the Mountain Konzert – findet am 3. Mai statt. Die regelmäßigen Top-of-the-Mountain-Konzerte haben schon einige der größten Namen der Musik in das Paznauntal angezogen, darunter Robbie Williams, Rihanna, Elton John, Miriah Carey und Katy Perry, die vor tausenden im Idalpe auftreten. Diese vielen Highlights in der Saison machen dieses Tiroler Skigebiet jedes Jahr aufs Neue zu einem der beliebtesten Urlaubsziele.

Skigebiet Sölden

Après-Ski bis in die frühen Morgenstunden, Gäste aus aller Herren Länder, Top-Events – Sölden zählt zu den angesagtesten Winterdestinationen in den Alpen und bietet einfach traumhaftes Gletscherskilaufen.

Jedes Jahr im Oktober lockt Sölden die weltbesten Skifahrer ins Ötztal für den mittlerweile traditionellen Eröffnungs-Event des FIS Ski World Cup. Es ist wenig überraschend, dass dieses große Ereignis seit vielen Jahren hier stattfindet. Schließlich bietet Sölden eine große Auswahl an Pisten für alle Schwierigkeitsgrade und Schneesicherheit auf einem Gletscher bis auf unglaubliche 3340 Meter über dem Meeresspiegel. Die Saison beginnt manchmal sogar schon im September und erstreckt sich bis Mai. Sölden ist das einzige Skigebiet mit drei Bergen über 3.000 m, bekannt als ”Big 3”. Vom höchsten Punkt des Skigebietes, der Schwarzen Schneide auf 3.340 m, führt eine 15 km lange Abfahrt bis zum Ende des Skigebietes.

Besonders bekannt ist Sölden für seine Top-Events wie der spektakuläre ”Hannibal” Event und das Electric Mountain Festival. Es gibt auch viele gemütliche Restaurants, die gutes lokales Essen servieren, sowie Hütten und Bars mit viel Après-Ski-Spaß. Sölden hat sich dank seines wilden Nachtlebens den Spitznamen ”Ibiza der Alpen” verdient.

Skifahren in St. Anton am Arlberg

Für viele Skifahrer und Snowboarder gibt es, wenn überhaupt, nur wenige Orte, an denen es mehr Wintersport Gelegenheiten gibt als St. Anton am Arlberg. Das Skigebiet selbst, das zu den größten in Österreich zählt, gilt als Geburtsort des modernen alpinen Skisports. Vor über 100 Jahren legte hier der Skipionier Hannes Schneider den Grundstein für den Wintertourismus am Arlberg. Heute zieht St. Anton am Arlberg mit erstklassigen Einrichtungen und schicker Atmosphäre weiterhin Skifahrer und Snowboarder aus aller Welt an.

In der Mitte des Dorfes gibt es viele Geschäfte, die Skiausrüstung und Kleidung verkaufen. Sobald Sie alles haben, was Sie brauchen, ist es Zeit für eine der vielen Bahnen. Wie wäre es zum Beispiel mit der neuen Galzigbahn, die die Besucher ins Herz der Berge führt? Wer noch höher hinaus will, fährt mit der Vallugabahn auf den gleichnamigen Berg auf 2.650 Meter und kann dort die längste Abfahrt des Skigebiets bis ins Dorf fahren. Eine weitere lange Abfahrt ist die Valfagehr-Piste nach Alpe Rauz und Stuben.

Das Skigebiet Arlberg ist bekannt für seine außergewöhnlich langen Abfahrten. Mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von 163 cm in den Bergen und 57 cm im Tal, ist es auch eines der schneesichersten Skigebiete in Österreich. Skitourenbegeisterte und Freerider finden hier reichlich Unterhaltung, und im Rendlgebiet gibt es sogar einen im Winter geöffneten Klettersteig.

Und natürlich gibt es keinen richtigen Skitag ohne Après-Ski, sobald die Sonne untergeht. Auch St. Anton ist berühmt fürs Feiern. Und wer auf der Suche nach etwas Feinem ist, der findet in der über 2.000 Meter hohen Verwallstube ein tolles Restaurant.

Was kann man in Tirol tun?

Die meist besuchten Orte Tirols im Winter